Startseite
  Über...
  Archiv
  Ecstasy
  Heroin
  Kokain
  86400 Euro!
  Songtexte
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


http://myblog.de/screwdriver

Gratis bloggen bei
myblog.de





Kokain

Was ist Kokain?

Mit Kokain wird eine Droge bezeichnet, die in Pulverform o in Form vom Kristallen, dem so genannten Crack, konsumiert wird. Das Pulver kommt meist mit anderen Stoffen vermischt auf den Markt: etwa mit Stärke, Talkumpuder, Zucker o Procain.

 

Kokain wird in der Regel geschnupft, wodurch da Pulver durch die Naseschleimhaut in den Blutkreislauf gelangt. Es kann auch anderswo in die Schleimhaut eingerieben werden, zb ins Zahnfleisch, und von Abhängigen wird es auch oft gespritzt, damit es direkt in den Blutkreislauf gelangt u seine Wirkung schneller entfaltet. Das Risiko einer Überdosissteigt ddurch allerding erheblich. Inhaliert man Kokain als Rauch oder Dampf, gelangt es ebenfalls schneller in den Blutkreislauf , aber ohne die mit Injektionen verbundenen Risiken.

 

Tödliches weißes Pulver

Vielen konsumenten ist es beinahe unmöglich, sich wieder aus seinem Griff zu befreien - Kokain fesselt einen sowohl physisch als auch mental. Physisch stimuliert die Droge Teil des gehirns, wodurch eine Euphorie hervorgerufen wird. Der Körper gewöhnt sich sehr schnell an die Droge, mit der Folge, dass nur höhere Dosen und verstärkter Konsum das gleiche Hochgefühl hervorbringen.

Kokainkonsum kan zum Tod führen durch Ersticken führen o einen Herzinfarkt, Hirnschlag o Schlaganfall auskösen. Kinder von abhängigen Müttern kommen bereits als Süchtige zur Welt. Viele dieser baby haben Geburtsfehler und zahlreiche andere Probleme.

"Du denkst, dass Koks deine Wahrnehmungen erweitert, dass du wegen ihm dich selbst übertreffen u alles unter Kontrolle haben wirst. verdammter blödsinn! nach einer Weile zahlst du deine Rechnungen nicht mehr, du wäscht dich nicht mehr, du gibst deine Freunde u deine familie auf. Du wirst völlig wehrlos u fühlst dich alleine." -Nigel-

 

So wird es in der Drogenszene genannt

- Schnee - Koks - White Lady
- Charlie - Coca - Stardust
- C - Coke - Flocken
- Sternenstaub - line - Maschierpulverl
- Weißes - Pulver - Discoschnee
- Jay

 

"Mit Kokain bist du wie eine Motte, die unwiderstehlich vom lichtangezogen wird. Es macht dich immer stärker abhängig - kannst nichts dagegen tun. Es ist keine Physische sache; es ist in deinem Kopf. Je länger du Kokain nimmst, desto mehrnimmst du. Ich setzte mir alle 10 min einen Schuss. Ich nahm sogar einen Kredit auf, um es zu kaufen. Eines Tages wurde ich arbeitslos. Es war schlimm. ich sette mir einen Schuss nach dem anderen. Dieses Zeug trieb mich in den Wahnsinn. Ich wusste es Machte aber immer weiter. ich wurde eine totale Versagerin." -Marilyn-

 

Wirungen von Kokain

Koks verursachtkurzzeitige , intensive Hochgefühle, auf die sofort das Gegenteil folgt - eine spürbare Niedergechlagenheit, Unruhe und Nervosität und ein intensives Verlangen nach mehr kokain.

Wer regelmäßig Koks konsumiert, isst u schläft nicht richtig. Es kann zu stark beschleunigten puls, zu muskelkrämpfen u - zuckungen kommen. Die Droge kann bewirken, dass man wahnvorstellungen hat, zornige o feindselig wird o sich ängstlich fühlt, auch dann, wenn man nicht gerade "higt" ist. Ungeachtet desen, wie viel u wie oft koks genommen wird, erhöht sich das Risiko, einen herzinfakt o Schlaganfal zu erleiden o an Atem stillstand.

Was sind die langfristigen Effekte von kokain?

Da sich der Körper an die droge gewöhnt, muss man immer größere mengen konsumieren, um dasselbe High zu erleben u um sich auch normal zu fühlen. Fortwährender täglicher gebrauch verursachtSchlafstörungen u Appetitverlust, man kann psychotisch werden u Halluzinationen bekommen.

Wenn die Wirkung von koks nachlässt, verusacht dies so schwere depressive Phasen, dass der Betreffende so ungefähr alles tun wird, um erneut an die Droge zu kommen. Es gibt Beispiele von Abhängigen, die auch vor mord nicht zurückgeschreckt sind.

" Fass koks nicht an! Ich verbrachte wegen dieser droge 2 Jahre im Gefängnis. Als ich endlich raus kam. War das Leben so hart, dass ich wieder mit Koks anfingt. Ich kenne 10 Mädchen , die dieser Droge wegen Prostituierte wurden. Sie ist viel extremer u macht uns weit mehr herunter, als wir es je glauben würden. Wir können uns nicht vorstellen, wie sehr sie uns kaputt macht." -Shawne-

 

Kurzzeitwirkungen

- Appetitlosigkeit
- Erhöhter Puls u Blutdruck, erhöhte Körpertemperatur
- Verengte periphere Blutgefäße
- Beschleunigte Atmung
-Schlafstörungen
- Übelkeit
-überreizung
-bizarres, unberechenbares u manchmal gewlttätiges Verhalten
- fühlbare halluzinatoriche empindungen (zb Käfer unter der Haut)
- starke Euphorie
- Angst u verfolgungswahn
- Depression
- strakes Verlangen nach Drogen
- Panikanfälle u psychotisches Verhalten
- Überdosen (selbst eine einzigste Überdosis) können Krämpfe, Schlaganfälle u plötzlichen Tod zur Folge haben

 

Langzeitwirkungen

- Irreversible Schäden an Herz- u Gehirnblutgefäßen
- Hoher Blutdruck, der zu Herzinfakten, Schlaganfällen u zum Tod führen kann
- Leber-, Niere- u Lungenschäden
- zerstören die Nasenschleimhäute wenn es geschnupft wird
- Atembeschwerden,wenn es geraucht wird
- Infektionskrankheiten u Abszesse, wenn es gespritz wird
- Unterernährung, Gewichtsverlust
- starker Zahnverfall
- Halluzinatorische Wahrnehmungenu Empfindungen
- Sexuelle Funktionsstörungen, Schäden an den Fortpflanzungsorganen u Unfruchtbarkeit (Männer u frauen)
- orientierungslosigkeit, Apathie, verwirrte Erschöpfung
- städige Gereiztheit u Stimmungsschwankungen
- schwere Depressionen

 

 

 

 




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung